28. Januar 2019

WordPress: zurück zum alten Editor nach dem Update auf Gutenberg 5.0.3

Du findest die neue Ansicht mit Block-Elementen in WordPress ab Version 5.0 unkomfortabel und möchtest zurück zum alten Editor? Diese Anleitung zeigt dir den Weg zum klassischen Editor.

Gutenberg ist neuer Standard ab WordPress 5.0

Beim aktualisieren einer WordPress-Website wird zukünftig der Gutenberg-Editor zum Standard. Das trifft auch auf jede neue Homepage zu, die auf dem Open Source Content Management System basiert. Die Entwickler machen mit dieser Neuerung einen Schritt in Richtung visueller Bedienung, wie wir es bereits von Homepage-Baukästen wie Jimdo oder einer Wix Website gewohnt sind. Damit hofft man, auch die nicht so versierten Einsteiger an die Vorzüge von WordPress heranführen zu können.

den neuen gutenberg-editor in WordPress deaktivieren

Keine Panik

Für diejenigen, die sich über Jahre an die Eingabemaske des Texteditors in WordPress gewöhnt hatten, fällt der plötzliche und gezwungene Wechsel zum Gutenberg-Editor teils doch recht schwer. Ich persönlich habe auch schnell eine Möglichkeit gesucht, zur klassischen Ansicht zurückzukehren. Und siehe da: aufgrund der Widerstände aus der Community haben die beteiligten WordPress-Entwickler auch schon eine offizielles Plugin zum deaktivieren von Gutenberg bereitgestellt. Es folgt eine kurze Anleitung zur Installation des „classic Editors„:

Gutenberg deaktivieren mit dem Classic Editor (Plugin)

1. öffne den Bereich „Plugins Installieren“

Wenn dein Benutzer-Account mit Admin-Rechten ausgestattet ist, findest du den Bereich Plugins im Menü deiner WP-Installation
Schritt 1: plugin classic editor

2. Tippe in das Suchfeld „classic editor“

Auf diesem Weg kannst du Plugins direkt über dein Administrationspanel suchen und installieren. Es ist allerdings ratsam bei der Wahl der Plugins auf die Bewertungen und Aktualität zu achten, da dies bei Fahrlässigkeit auch zur Sicherheitslücke für deine Website werden kann. In diesem konkreten Fall ist der Entwickler natürlich vertrauenswürdig.

Plugin suchen und installieren

3. Klicke auf „Aktivieren“

Jetzt muss das installierte Plugin nur noch aktiviert werden und du hast die klassische Ansicht des Beitrags-Editors zurück.

plugin aktivieren

4. Zack erledigt – alles beim Alten

Direkt nach dem dem aktivieren des Plugins ist die klassische Ansicht des Editors wieder verfügbar.

alter wordpress editor ohne Blöcke

Wenn du nun doch mit dem neuen Gutenberg-Editor arbeiten möchtest, kannst du das Plugin jeder Zeit wieder deaktivieren. Es wird keine Auswirkungen auf die Darstellung im Frontend, also den sichtbaren Bereich deiner Homepage haben.

So funktioniert der neue Editor in WordPress

Immerhin ändert der neue blockbasierte Editor nicht einfach das bisherige Erscheinungsbild der Inhalte für den Besucher deiner Webseite. Er soll es erleichtern jede Art von Multimedia-Inhalten im Handumdrehen einzufügen und nach belieben anzuordnen. Dafür steht jeder Inhalt zukünftig in einem eigenen Block, der sich einfacher positionieren lässt. Dabei hat der Nutzer weiterhin die Möglichkeit Elemente in HTML und CSS editieren. WordPress möchte den Prozess vereinfachen, nicht das Ergebnis. Ob das gelungen ist, muss jeder Anwender für sich selbst entscheiden.

Übrigens: einen Vergleich günstiger und Leistungsstarker Hoster für WordPress-Webseiten haben wir hier für dich zusammengestellt: https://website-tutor.com/wordpress-hosting/

Gutenberg-Editor deaktivieren
WordPress Gutenberg Editor bewertet von : 92/100
WordPress

Hans-Jürgen Herbst

Hans-Jürgen ist Gründer von valao digital und neben dem Aufbau eigener Projekte als Berater für digitale Geschäftsmodelle aktiv. Bei Website Tutor teilt er seine Erfahrungen aus dem Online-Marketing und hilft Einsteigern beim Aufbau einer eigenen Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.