Aktualisiert am 28. März 2019

Jimdo Shop – Beispiele, Erfahrungen und Test zum Onlineshop (Creator)

Die kreativen Hamburger stellen mit ihrer Shop-Software eine grundsolide Lösung bereit, die besonders auf die Bedürfnisse von Selbstständigen und kleinen Unternehmen zugeschnitten sind. Das modulare Baukasten-Prinzip lässt Einsteiger ohne Programmierkenntnisse schicke und funktionale Webseiten erstellen. Dennoch gibt es Kritikpunkte die ich im folgenden Testbericht ebenfalls berücksichtige.

Achtung: Jimdo bietet mit „Dolphin“ ein ganz neues System zur Erstellung von Onlineshops. Dieser Testbericht bezieht sich auf den klassischen Editor „Creator“. Noch ist Dolphin mit weniger Funktionen ausgestattet. Der Fokus bei der weiteren Entwicklung der Software liegt aber auf dem neuen System. Schau dir bei der Entscheidung für die optimale Lösung also auch den Test zu Dolphin an.

Schnell zum Abschnitt: Jimdo Shop Beispiele oder Fazit zum Shopsystem.

Pro & Contra zum Jimdo Shop

Für den Überblick vorab hier schon mal die Schwerpunkte dieses Tests inklusive kurzer Bewertung:

  • Sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis für Shops bis max 100 Produkte
  • Gesetzliche Vorgaben für Onlinehandel vom Anbieter gewährleistet
  • Für Kunden sehr einfacher Bestellprozess mit gut strukturiertem Warenkorb
  • Alle wichtigen Bezahlvarianten wie Paypal, Kreditkarte und Vorkasse verfügbar (mehr dazu)
  • Versandkosten nach Gewicht kalkulierbar
  • Eigenes HTML und CSS möglich
  • Conversion-Tracking mit Goole Tag Manager und Google Analytics möglich
  • Alle wichtigen SEO-Funktionen vorhanden. (Mehr zu SEO)
  • Das anlegen von mehr als einer Produktvariante (z.B. Größe+Farbe+Material) ist nicht optimal. (Lösungsansatz hier)
  • Produktseiten müssen manuell für jeden Artikel angelegt werden
  • Rechnungen werden nicht automatisch vom System generiert (mehr dazu)
  • Keine Registrierung/Anmeldung für wiederkehrende Kunden

In einem älteren Testbericht habe ich bereits meine Erfahrungen mit dem Baukasten von Jimdo geteilt. Hier auf dieser Seite richte ich den Fokus besonders auf die Erstellung von Webshops mit dem Jimdo Creator (JimdoPro & JimdoBusiness).

Anbieter Wertung Website Onlineshop Details
Preis/Leistung: 4,5/5
Design: 4,5/5
ab 9 € ab 19 € Testbericht
Preis/Leistung: 4,5/5
Design: 3,5/5
ab 9 € ab 9 € Testbericht

Funktionen im Onlineshop

Bereits in mit dem kostenlosen JimdoFree steht die gesamte Auswahl an Templates zur Verfügung, die auch in JimdoPro und Business bereitstehen. Auf diese Weise lassen sich die Grundfunktionen des Baukastensystems testen. Hier nun eine Übersicht aller Funktionen mit dem Jimdo Shop:

Funktion (Creator) Erläuterung Dolphin
Anzahl Produkte JimdoFree (5), JimdoPro (15), JimdoBusiness (unbegrenzt) Tarif E-Commerce (unbegrenzt)
Warenbestand Bestand für jedes Produkt/Produktmerkmal kann festgelegt werden ja
CSV-Export Warenbestand kann für Excel im Format CSV exportiert werden Nein
H1, H2, H3 Überschriften dienen auch der semantischen Struktur einer Seite (nützlich für Suchmaschinen) ja
Gutscheine Rabatt-Codes (Prozentual & in EURO). Mindestbestellwert und Laufzeit definierbar. Nein
Versandkosten Regeln nach Gewicht, Produkt-Tag, Versandkostenfrei ab, Versandkosten-Obergrenze Nur nach Ziel-Land
Zahlungsoptionen PayPal, Stripe, Per Rechnung, Gegen Vorkasse, Bei Lieferung o. Abholung, Per Nachnahme, Testbestellung PayPal & Stripe
Bestellabschluss Die „Danke“-Seite für den Bestellabschluss kann individualisiert werden. Nein
Checkout Lege fest, welche Informationen du von Käufern abfragen möchtest und welche nicht. Nein
AGB, Widerruf, etc. Allgemeine Geschäftsbedingungen, Widerrufsbelehrung, Datenschutzhinweis vorhanden Ja

Onlineshop Beispiele mit Jimdo

jimdo shop beispiele
Der Textilien-Shop GENIX nutzt Jimdo für den Direktverkauf.
genix-textile.com
bobsmade Onlineshop
„Bobsmade“ bietet maximale Kreativität für deine Schuhe
bobsmade.com besuchen
edition noto onlineshop
Bei „Edition NOTO“ wird die Taschenkollektion groß in Szene gesetzt. Die Produktdetailseiten mit vielen professionellen Fotos sind ein Musterbeispiel für eine optimale Präsentation hochwertiger Produkte. edition-noto.de besuchen.
Jimdo Onlineshop Schaaf und Schäfer
Der Onlineshop für fair gehandelte Wolle aus Deutschland hat inzwischen leider sein Geschäft eingestellt. Der Shop sah aber toll aus.

Mein Jimdo-Shop-Beispiel

Eine gute Stunde Arbeit zeigt das Video im Schnelldurchlauf. Unser kleines Praxisbeispiel mit dem Jimdo Shop kann unter https://websitetutor.jimdo.com/ betrachtet werden. Du kannst darin auch einfach mal Kundenperspektive eine kostenlose Testbestellung durchführen.

SEO für Webseiten und Onlineshops

Search Engine Optimization (kurz SEO), auf deutsch Suchmaschinenoptimierung, ist die Basis für die Findbarkeit in den Ergebnissen von Google. Für die meisten Webseiten ist die Suchmaschine eine der wichtigsten Besucherquellen. Bei der Positionierung in den Ergebnissen spielen sehr viele Faktoren eine Rolle. Dazu zählen beispielsweise die HTML-Struktur, Ladegeschwindigkeit und mobile Nutzbarkeit einer Website. Der Homepage Baukasten von Jimdo erzielt in diesem Bereich sehr gute Werte. Ausreichend um im oberen Drittel des Webstandards zu liegen. Das System ist schlank und verzichtet im Wesentlichen auf unnötige Ressourcen, die sich negativ auf die Ladegeschwindigkeit auswirken.

In den Paketen JimdoPro und JimdoBusiness stehen dem Nutzer einige sehr sinnvolle SEO-Optionen zur Verfügung. So kann zum Beispiel für jede Unterseite ein individueller Titel und Beschreibungstext für den Ausschnitt definiert werden, den potentielle Kunden in den Suchergebnissen sehen sollen. Hier eine Liste aller Funktionen für SEO die ab dem Tarif „Pro“ zur verfügung stehen:

Jimdo SEO

Merkmal Erläuterung
Meta-Title Die Überschrift einer Seite die bei Google angezeigt wird
Meta-Descritpion Vorschau-Text der für jede Unterseite in den Google Suchergebnissen angezeigt wird
Url Die Url jeder Unterseite kann angepasst werden. Sie wird ebenfalls bei Google angezeigt und sollte kurz und prägnant sein.
H1, H2, H3 Überschriften dienen nicht nur der Gestaltung, sondern auch der semantischen Struktur. So hilfst du Suchmaschinen deine Webseite zu verstehen.
Alt-Tag für Bilder Eine kurze Beschreibung deiner Bilder. Nicht direkt sichtbar, aber Hilfreich für Google und Blinde Menschen.
XML-Sitemap Alle Inhalte deiner Website in einer strukturierten Liste. Kann in der Google Search Console eingereicht werden.
Jimdo SEO features
Ein Blick auf die SEO-Einstellungen in Jimdo. Es ist alles da, was man sich wünschen kann.

Jimdo liefert auch immer wieder hilfreiche Artikel zur Optimierung der eigenen Webseite. Als Basis sollte jeder Zunächst die SEO-Checkliste abarbeiten.

Optik und Templates

  • Responsive Templates
  • Editor für Detail-Styling (Bearbeitung jeglicher Seitenelemente)
  • Templates jederzeit wechselbar
  • Eigene Templates möglich

Es stehen zur Zeit 33 Templates zur Auswahl die jeder Website eine SEO-Optimierte HTML-Struktur geben und eine professionelle Optik vermitteln. Im Vergleich zu Homepage Baukästen wie dem des Israelischen Unternehmens Wix ist die Auswahl an Gestaltungsvorlagen deutlich geringer (Wix hat über 500 Designs). Großer Vorteil bei dem System der Hamburger ist aber, dass ein Design jeder Zeit gewechselt werden kann. Bei Wix ist man dauerhaft auf eine Gestaltung festgelegt.

Jedes Templates kann mit Hilfe eines Editors für Detail-Styling für die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Dabei gibt es nur wenige Grenzen. Farben, Formen, Abstände, Schriftarten und vieles mehr können individuell angepasst werden.

Zahlungsmethoden und Checkout im Shop

  • Zahlungsdiensleister PayPal
  • per Nachname
  • auf Rechnung
  • mit Kreditkarte
  • Warenversand nach Banküberweisung (Vorkasse)
  • Barzahlung bei Lieferung

Grundsätzliche steht in allen Jimdo-Paketen (ebenfalls im kostenlosen JimdoFree) die Bezahlvariante PayPal zur Verfügung. Als einer der meistgenutzten Zahlungs-Services weltweit ist dies eine sehr gute Voraussetzung für einen schnellen Checkout des Kunden und Geldeingang beim Shopbetreiber. Um den Bestellprozess kennenzulernen kann der Nutzer des Systems Testkäufe initialisieren. Ein Manko ist für mich, dass die Texte im Warenkorb nicht anpassbar sind. In der E-Mail zur Bestell-Benachrichtigung lassen ebenfalls keine Anpassungen am geschlossenen System vornehmen.

Einen Beispielhaften Bestellprozess in Jimdo kannst du aus der Kundenperspektive einmal auf dieser Seite testen.

Neben Paypal stehen ab dem Paket JimdoPro und JimdoBusiness dann alle weiteren Bezahlverianten zur Auswahl. Der Warenkorb ist für den Kunden auf jeder Seite oben rechts erreichbar und ermöglicht Änderungen an der Produktauswahl vorzunehmen. Hier werden auch Versandkosten und wenn notwendig die Mehrwertsteuer ausgewiesen. Der nächste Schritt ab hier ist bereits die Angabe persönlicher Daten für die Bestellung durch den Kunden. Was mir hier persönlich noch fehlt, ist die Möglichkeit sich dauerhaft als Kunde zu registrieren, wenn regelmäßig Bestellungen erfolgen sollen.

Rechnungen schreiben

Wenn du als Shop-Betreiber Rechnungen an deine Kunden stellen möchtest, bist du auf eine externe Lösung angewiesen. Das Shop-System generiert nämlich nicht automatisch Rechnungen für eingehende Bestellungen.

Zum Start ist es für kleinere Onlineshops ratsam, Word oder Excel zu nutzen, um aus den Kundendaten manuell Rechnungen zu erstellen. Bei regelmäßigen Verkäufen macht es Sinn, eine professionelle Software für die Rechnungs- und Kundenverwaltung einzusetzen. Es gibt für Selbstständige und kleine Unternehmen hervorragende Online-Services zum Erstellen von Rechnungen. Ich empfehle hier immer gerne den Anbieter FastBill oder easybill. Mit 8,99 Euro pro Monat kommen für den externen Dienst zwar nur geringe Kosten hinzu, der Fakt sollte aber in meinem Test nicht unberücksichtigt bleiben. Für mich ist das ein deutlicher Minuspunkt für den Onlineshop von Jimdo.

Preise ohne Mehrwertsteuer (Kleinunternehmerregelung)

In den bezahlten Tarifen hast du die Möglichkeit alle Preise auch ohne Mehrwertsteuer anzuzeigen.

jimdo-preise-ohne-mehrwertsteuer
Einstellungen zur Mehrwertsteuer für Kleinunternehmer

Unterschied zwischen JimdoPro und JimdoBusiness

Es gibt zwei wesentliche Unterschiede zwischen JimdoPro (60 Euro/Jahr) und Business (180 Euro/Jahr). Im Pro-Paket ist ein E-Mail-Konto passend zur Webadresse enthalten, wohingegen JimdoBusiness 20 Mail-Accounts beinhaltet. Dabei können Adresse auch beliebig an bestehende Postfächer weitergeleitet werden.

Mit JimdoBusiness können gegenüber JimdoPro, mit dem sich maximal 15 Produkte im Onlineshop anlegen lassen, unbegrenzt viele Artikel eingestellt werden. Zusätzlich gibt es Einstellungsmöglichkeiten wie den gewichtsabhängigem Versand und Gutscheincodes, die das günstigere Pro-Paket nicht beinhaltet.

Es gibt noch einige weitere Features, die aber nicht so sehr ins Gewicht fallen. Das sind beispielsweise die anpassbare Seite der Bestellbestätigung, unendlich viele passwortgeschützte Bereiche (bei JimdoPro max. 5) und den optionalen Ausschluss von einzelnen Seiten für die Indizierung durch Suchmaschinen, die nur im 180-Euro-Paket enthalten sind.

Alle Features der drei Versionen des Homepage Baukastens sind hier noch mal im Detail gegenübergestellt.

Ob diese eher geringen Unterschiede eine Preisdifferenz von 120 Euro pro Jahr rechtfertigen, muss jeder Nutzer individuell für sich beurteilen. Bei Marketingmaßnahmen können Gutscheine beispielsweise ein schöner Anreiz für potentielle Kunden sein. Wer mehr als 15 Produkte im Portfolio hat, ist ohnehin auf die Business-Variante des Shopsystems angewiesen. Beide Pakete erfüllen in jedem Fall alle gesetzlichen Bedingungen zum Betrieb eines rechtssicheren Onlineshops. Die AGB’s und Datenschutzbestimmungen werden regelmäßig von Fachanwälten auf den aktuellen Stand gebracht und automatisch auf der dafür vorgesehenen Unterseite eingespielt.

Preise für Shops mit Jimdo

Shop-Betreiber die nicht mehr als 15 Produkte verkaufen wollen, bekommen mit JimdoPro eine tolle Software zum unschlagbaren Preis. Das Premium-Paket JimdoBusiness hat keine Limitierung, was die Anzahl der Produkte angeht. Funktional unterscheiden sich beide Tarife aber nicht.

PRO BUSINESS SHOP
Kosten 9,- pro Monat 15,- pro Monat 20,- pro Monat
Domain im 1. Jahr eine Domain inklusive, danach 20 € pro Jahr
Mail-Account ein Mail-Account Mail-Paket zubuchbar (20,- EUR) – 20 Accounts + 20 Weiterleitungsadressen
Produkte max. 15 Produkte unbegrenzt viele Produkte
Zahlungsoptionen Paypal, Nachname, Rechnung, Abholung, Scheck, Vorkasse zusätzlich:
Sofortüberweisung, PostFinance, Stripe

Der preisliche Unterschied von JimdoBusiness zu JimdoPro ist aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt, da der Funktionsumfang nur geringfügig erweitert ist. Aber genau hier ist der Knackpunkt. Die meisten Shops kommen eben nicht mit maximal 15 gelisteten Produkten aus. Im Anbieter-übergreifenden Vergleich bietet aber selbst die Premium-Version von Jimdo mit 15,- € pro Monat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die zusätzlichen 5,- Euro pro Monat für das Paket „SHOP“ im Vergleich zum normalen JimdoBusiness sind nicht zu empfehlen. Jimdo hat hier vermutlich auf den Wunsch einiger Nutzer reagiert, die ihren Kunden direkt eine Kreditkartenzahlung ermöglichen wollen. Da aber Paypal bereits zu den Standard-Zahlungsoptionen gehört und hier von Haus aus via Kreditkarte gezahlt werden kann, ist die Integration weiterer externer Anbieter in meinen Augen überflüssig.

Fazit zum Jimdo Shop

Kompromisse müssen eingegangen werden. Denn die eierlegende Wollmilchsau im Software-Universum gibt es zwar, aber sie kostet in der Regel ein Vielfaches mehr. Ob sich ein angehender Shop-Betreiber zunächst für ein Baukasten-System entscheidet, ist abhängig vom eigenen Kenntnisstand und/oder seinem Budget.

Auch der Aufwand sollte im Verhältnis zum Nutzen stehen. Denn um online ein paar selbstgestrickte Mützen und Schals zu verkaufen, würde selbst ein Profi immer versuchen, den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen, um das Ziel effektiv und schnell zu erreichen. Es ist bekannt, dass Zeit Geld kostet. Und darum sollten sich Onlineshops in erster Linie um ihre Produkte und das Marketing kümmern, anstatt mit der Konfiguration, Anpassung und Wartung von mächtigen Software-Paketen Zeit zu verschwenden. Jimdo ermöglicht zumindest die vollständige Selbstverwaltung eines professionell anmutenden Onlineshops bei minimalen Kosten. Spürbare Abstriche müssen bei der Rechnungserstellung und Kundenverwaltung für wiederkehrende Käufer gemacht werden, weil dies bisher in dem Baukasten-System nicht vorgesehen ist. Rechnungen müssen also manuell geschrieben werden und Stammkunden müssen ihre Daten mit jeder Bestellung erneut eingeben.

Die Shop-Lösung der hamburger bietet ein hervorragendes Leistungsspektrum, dass den Anforderungen der meisten Shop-Betreiber genügt. Als deutsches Unternehmen stellt Jimdo zudem sicher, dass alle rechtlichen Angriffspunkte beseitigt sind.

Grundsätzlich würde ich jeden kleinen Onlineshop mit Jimdo aufsetzen. Das System ermöglicht es einfach blitzschnell Produkte anzulegen und diese mit Varianten, Bildern, Preisen und weiteren Informationen zu versehen. Auch Varianten für Größen, Farben, etc. lassen sich für jeden Artikel definieren. An jeder beliebigen Position auf der Website kann ein Produkt mit Kaufoption eingesetzt werden, was den kreativen Prozess beim Aufbau eines harmonisch gestalteten Onlineshops sehr unterstützt. Ein echter Vorteil gegenüber mächtigen Shopsystemen deren Einrichtung und Administration sehr viel aufwändiger ist.


Du hast digitale Fragen? Ich die passenden Antworten! Werde Mitglied der Facebook-Gruppe:
facebook.com/expertenhilfe

Du hast eine eigene Website? Dann brauchst du meinen Newsletter mit den besten Tipps & Tools!
Jimdo Shop bewertet von : 93/100
Blog, Homepage Baukasten, Jimdo

Hans-Jürgen Herbst

Hier bei Website-Tutor.com teile ich meine Erfahrungen aus dem Online-Marketing und helfe Einsteigern beim Aufbau einer eigenen Homepage.

2 Fragen & Kommentare zu “Jimdo Shop – Beispiele, Erfahrungen und Test zum Onlineshop (Creator)”

  1. Einziges Problem im Jimdo-Shop sind die Produkt-Varianten: Leider steht für die Auswahl nur EIN einziges Dropdown-Menü zur Verfügung. So kann es schon mal (bei komplexen Produkt-Strukturen) vorkommen, dass sich Käufer durch 50 Zeilen „quälen“ müssen. Mit optionalen Auswahlknöpfen oder Kontrollkästchen wäre der Shop (fast) perfekt. Ich kenne aber keine bessere alternative in diesem Preissegment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.