Webhosting Vergleich: Günstig Webspace und Domain kaufen – Server-Hosting im Test

Die Hosting-Angebote in diesem Vergleich beziehen sich auf die günstigsten Tarife mit ausreichender Leistung zur Installation eines Content-Management Systems wie WordPress oder Drupal. Dafür wird ein einfacher Webspace mit Datenbank in Verbindung mit einer Domain benötigt. Optional sollte ein SSL-Zertifikat zur Verfügung stehen, was besonders für Onlineshops in Betracht gezogen werden sollte, um Dateneingaben von Kunden abzusichern.

webgo

  • Tarif: Starter Tarif
    Webspace: ab 5,95/Monat
    Eine Domain inkl.
    SSL-Zertifikat: im Pro-Tarif
  • Testsieger: „sehr gut“
    1.2
    Test (02/2017)
  • www.webgo.de
  • Optimal für WordPress

    3 kostenlose Domains

    SSD Webspace und Datenbank

    inkl. 50 E-Mail-Adressen

1&1 Hosting

  • Tarif: Managed WP Starter
    Webhosting: ab 3,99/Monat
    Eine Domain inklusive
    SSL-Zertifikat: 6,99/Monat
  • Note: „sehr gut“
    1.5
    Test (02/2017)
  • www.1und1.de
  • WP Installations-Assistent

    verständliche Bedienoberfäche

    24/7 Support

Strato

  • Tarif: PowerWeb Starter
    Hosting: ab 3,90/Monat
    inklusive einer Domain
    SSL-Zertifikat inkl.
  • Note: „gut“
    1.8
    Test (02/2017)
  • www.strato.de
  • CMS-Installer (Drupal, WordPress, Joomla, Typo3)

    100 Euro AdWords Gutschein

ALL-INKL

  • Tarif: ALL-INKL Privat
    Webspace. ab 4,46/Monat
    Domains: ab 9,90/Jahr
    SSL-Zertifikat: 0,95/Monat
  • Note: „gut“
    2.4
    Test (02/2017)
  • all-inkl.com
  • 3 Domains inklusive

    Keine Kündigungsfrist

    IMAP E-Mail-Postfächer

Hosting Anbieter im Vergleich

Wer seine erste Website erstellen möchte, braucht unbedingt einen zuverlässigen Hoster an seiner Seite. Dieser muss nicht nur für einen reibungslosen Betrieb dieser sorgen, sondern auch Einsteigern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn die Benutzeroberfläche möglichst intuitiv zu bedienen ist und sich keine Komplikationen ergeben. Wir haben die vier populärsten Hosting Anbieter im Vergleich gegenübergestellt. So kannst du innerhalb kurzer Zeit entscheiden, welcher für die am besten geeignet ist.

Webspace und Domains für deine Webseiten

Nach unseren Erfahrungen sind die Basis-Leistungen bei allen vier Anbietern grundsolide. Wirklich bedeutend wird ein Kunden-Support immer erst dann, wenn es Probleme gibt. Un in diesem Fall ist das Frust-Level schnell ganz hoch, wenn der Kundenservice nicht schnell eine Lösung erbeiführen kann. Besonders webgo und All-Inkl haben in diesem Bereich sehr gute Leistungen geboten.

zum Tesstsieger webgo

All-Inkl – 24/7 Support, leichte Bedienbarkeit aber hohe Preise

In einem Hosting Anbieter Vergleich darf All-Inkl auf keinen Fall fehlen. Das im Jahre 2000 gegründete Unternehmen betreut mittlerweile über 700.000 Websites von dem in Dresden lokalisierten Rechenzentrum aus. Hier können mehr als 15.000 Server gefunden werden, welche auf etwa 2.000 qm² angesiedelt sind.

Besonders zu erwähnen ist, dass All-Inkl großen Wert auf den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens legt. Aus diesem Grund werden alle Server ausschließlich mit Ökostrom gespeist. Darüber hinaus können sich Kunden darauf freuen in den ersten drei Monaten keine Gebühr für das Hosting entrichten zu müssen.

Eine Besonderheit von All-Inkl ist, dass das kleinste Hostingpaket bereits über alle Funktionen verfügt, die ein Einsteiger benötigt. Der Tarif All-Inkl Privat bietet somit drei Domains (eine ist im Preis inbegriffen), 150 Subdomains, einen Speicherplatz von 50GB, 500 E-Mailadressen und eine Traffic-Flatrate. Für diesen Tarif sind monatlich 4,95€ zu entrichten.

Zusätzlich wird dir ein guter E-Mail Spam- und Virenfilter, sowie 5 MySQL Datenbanken und gängige Skripte geboten.

All-Inkl bietet zudem eine praktische 1-click Installation für WordPress, Joomla, Typo3 und weitere gängige CMS an. Besonders Einsteiger werden sich auf diese Weise viel Zeit sparen können.

Mit einem Einstiegspreis von rund 5€ im Monat ist All-Inkl nicht der günstigste Anbieter. Jedoch erhält man zu diesem Preis ein sehr hochwertiges Hosting und viele Zusatzleistungen. Mit dem Paket kann man problemlos drei Websites hosten. Sollte einem dies nicht reichen, kann zu den Tarifen All-Inkl Privat Plus (5 Domains, 7,95€/Monat) oder All-Inkl Business (10 Domains, 9,95€/Monat) gegriffen werden.

All-Inkl ist leicht zu bedienen, glänzt durch einen kompetenten 24/7 Kundendienst und du musst nicht ständig die angebotenen Leistungen der Tarife vergleichen, da alle für den Betrieb einer umfangreichen Website ausreichend sind. Mit diesem Anbieter bekommt man ein gutes Rundum-Paket zu einem angemessenen Preis.

Strato – oft in der Kritik, trotzdem solider Service

Das Unternehmen wurde im Jahre 1997 als Tochter der Telekom geründet und richtet sich gezielt an Privatkunden und Einsteiger. Der günstigste Tarif „PowerWeb Starter“ ist ab 3,90€/Monat erhältlich. Er bietet eine Domain, 30 GB Webspace, zwei MySQL Datenbanken und drei FTP-Zugänge. Wem eine Domain nicht ausreicht, kann zu dem Tarif „PowerWeb Basic“ für 6,90€/Monat greifen. Dieser erlaubt den Einsatz von insgesamt zwei Domains. Wer drei Domains benötigt, sollte zu dem Paket „PowerWeb Plus“ greifen, welches mit 9,90€ zu Buche schlägt. Der Tarif „PowerWeb Pro“ ist unserer Meinung nach überteuert und kann nicht empfohlen werden.

Strato bietet für E-Commerce Betreibern eigene Hostinglösungen. Der günstigste Tarif beginnt bei 118,80€/Jahr und der teuerste kostet 694,80€/Jahr.

Zudem erhebt Strato eine einmalige Einrichtungsgebühr, deren Höhe je nach gewähltem Tarif variiert.

Strato wirbt damit die Website und alle Inhalte dreifach abzusichern und der TÜV hat dies über die IISO 27001 Zertifizierung bestätigt. Zudem gibt es bei Strato einen Website Baukasten, mit dem Laien in leicht verständlichen Schritten ihren ersten Webauftritt gestalten können.

1&1 – ähnliche Probleme wie bei Strato

Im Jahre 2000 fusionierte 1&1 mit United Internet und wurde somit zu einem der größten Hosting Anbieter im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen dürfte jedem aus zahlreichen TV-Spots bekannt sein und ist sehr etabliert. Das Angebot beschränkt sich längst nicht nur auf das Bereitstellen von Webspace. Bei 1&1 erhält man zudem einen Internetanschluss, einen Handyvertrag und eine Festnetzrufnummer. Von den Leistungen im Bereich Festnetz und Internet waren wir zuletzt sehr enttäuscht. Besonders der Kundendienst war mehr als unzureichend. Aber hier geht es ums Website Hosting:

Neben dem für Einsteiger typischen Shared-Hosting kann man bei 1&1 auch eigene Server mieten. Vor allem für Profis sollte dies interessant sein. Mit günstigem Webspace und einem Website Baukasten richtet sich 1&1 aber auch weiterhin an alle Einsteiger und möchte diesen einen unkomplizierten Zugang zu der ersten eigenen Website bieten.

1&1 bietet einen speziellen Tarif für WordPress Websites an. Der günstigste von ihnen heißt „WP Starter“ und kostet 3,99€/Monat. Mit ihm kann man eine Domain und eine Datenbank anlegen. Zudem wird dir ein Webspace von 10GB bereitgestellt. Mit „WP Unlimited Plus“ bekommt man zusätzlich zwei weitere Domains, unbegrenzten Webspace, 1&1 SiteLock Basic (Ein Schutz für deine Website) und Zugang zu einem CDN (Content Delivery Network, sorgt dafür, dass die Ladezeit der Website minimiert wird). Die Kosten belaufen sich auf monatlich 9,99€. Für Webseiten mit weniger als 50.000 Besuchern pro Monat lohnt sich die Buchung solcher Zusatzleistungen allerdings nicht. Hier wird lediglich Geld von Seiten des Anbieters gemacht.

Der Tarif „WP Unlimited Pro“ erlaubt das Hosting von Websites auf vier Domains, einen etwas schnelleren Server und ein SSL-Zertifikat inklusive eigener IP-Adresse. Jedem Seiten-Betreiber der die Eingabe persönlicher User-Daten ermöglicht (beispielsweise Shop-Integrationen), sei der Einsatz von SSL empfohlen um via https Daten abhörsicher zu übertragen.

Genau wie bei All-Inkl wird einem neuen Kunden auch hier die Rechnung für die ersten drei Monate erlassen.

Obwohl das Angebot nicht schlecht ist, können wir 1&1 eher weniger empfehlen. Das liegt insbesondere daran, dass der Kundendienst bei weitem nicht ausreichend ist und die Server langsam, sowie teilweise veraltet sind. In sämtlichen Geschäftsfeldern findet man vielseitige Beschwerden der Kunden im Internet.

Alfahosting – kostenfreier Testmonat und solider Kundendienst

Zuletzt will ich noch etwas über den Anbieter Alfahosting schreiben. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Halle und ist seit dem Jahre 1999 auf dem Markt. Das Rechenzentrum befindet sich in Leipzig und ist mit hochwertigen Servern ausgestattet. Alfahosting ist einer der Platzhirsche auf dem deutschen Markt und genießt einen guten Ruf.

Als Einsteiger sollten die Startertarife für dich besonders interessant sein. Von ihnen gibt es drei unterschiedliche – Starter L, Starter XL und Starter XXL.
Von dem Starter-L Tarif können wir dir abraten. Das liegt daran, dass hier das Einrichten einer MySQL Datenbank nicht möglich ist und PHP nicht unterstützt wird. Dies ist jedoch für das reibungslose Betreiben einer Website erforderlich.

Bei einer Buchung von sechs Monaten erhältst du für nur 0,99 €/Monat den Starter-XL Tarif. Mit diesem erhältst du 1GB Speicherplatz, eine Traffic-Flatrate, 50 E-Mail Postfächer, eine MySQL Datenbank, sowie die Möglichkeit die neuesten PHP Skripts zu verwenden. Deiner eigenen Website steht somit nichts mehr im Wege.

Solltest du dich für das Starter-XXL Paket entscheiden, verdoppelt sich dein Speicherplatz auf 2GB und du bekommst Zugang zu einem Softwarepaket mit dem du Kontaktformulare, Foren, Gästebücher und ähnliches in deine Website implementieren kannst. Der Preis des Tarifes beträgt 2,19€/Monat. Solltest du planen deine Website auf WordPress aufzubauen, sind die meisten der zusätzlich freigeschalteten Optionen nicht notwendig, weshalb wir dir den Starter-XL Tarif ans Herzen legen.

Es ist noch zu erwähnen, dass Alfahosting für die Starter Tarife keine 1-klick-Installation für WordPress und andere Content Management Systeme anbietet. Daher musst du die Installation hier manuell über ein FTP-Programm erledigen.

Alfahosting bietet seinen zukünftigen Kunden einen kostenfreien Testmonat an, indem man sich von der Leistung der Tarife überzeugen kann. Darüber hinaus gibt es verschiedene Angebote für E-Commerce-Betreiber, einen sehr zuverlässigen und kompetenten Kundendienst der 24/7 erreichbar ist. Dies macht Alfahosting zu einem soliden Anbieter der ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Hans-Jürgen Herbst
Strategisches Online-Marketing,
valao digital

»All-Inkl und webgo punkten mit gutem Kundenservice «

Genau dann wenn es mal hakt, beweist sich die Qualität eines Hosters, um schnell zu einer kundenorientierten Lösung zu gelangen. Anbieter die nicht nur auf Kundenfang sind, sondern sich auch intensiv um seine Bestands-Kunden kümmern, sind als Webspace und Domain Provider einzig ihr Geld wert. Bei der Umsetzung von eigenen Projekten nutze ich webgo, weil ich die vielfältigen Server-Einstellungen im günstigen Profi-Paket sehr schätze.

Webhosting im Test von : 90/100