6. September 2018

Kostenlose Homepage – Gratis Website, mit Sub-Domain, ohne Werbung

Unsere Übersicht der besten Anbieter für eine kostenlose Homepage mit gratis Domain ohne Werbung.

Hans-Jürgen Herbst
Gründer von Website-Tutor.com

»Freemium-Modelle für kostenlose Internetseiten«

Normalerweise benötigt man einen einen Hoster um eine Website zu erstellen. Dort wird dann ein Content-Management-System wie WordPress installiert und die persönliche Domain registriert. Wer nun aber eine einfache Website zu privaten Zwecken betreiben möchte, fährt mit diesem Modell nicht gut. Einarbeitungszeit und Kosten für das Hosting übersteigen oftmals den Nutzen. Doch es gibt tatsächlich kostenlose alternativen für eine eigene Homepage.

Kostenlose Homepage ohne Werbung

Die meisten Homepage Baukästen (Vergleich) bieten die Option, eine kostenlose Website auf einer Subdomain anzulegen. Die Domain-Endung lautet dabei je nach Anbieter beispielsweise websitetutor.jimdo.com oder websitetutor.wixsite.com. So lässt sich eine gratis Homepage veröffentlichen und teilweise sogar ein voll funktionsfähiger Onlineshop. Hierfür muss der Nutzer normalerweise eine eher unauffällige Werbung in Kauf nehmen.

    • Wix Logo
    • zu wix.com
      • Unsere Empfehlung
      • 93/100 Punkte
        sehr gut
    • Mit Wix zur kostenlosen Homepage

    • Domainendung: .wixsite.com
    • Riesige Auswahl an Gestaltungsvorlagen
    • Viele Option zur Suchmaschinenoptimierung
    • Tolle Optik für Bilder-Galerien oder kreative Internetseiten
    • Weltweit der meistgenutzte Anbieter
    • Keine Option um Besucherzahlen zu erfassen in der kostenlosen Version
kostenlose homepage mit Wix

Wix im Test von Website-Tutor.com

Das Unternemen Wix aus Tel Aviv hat für den deutschsprachigen Raum keinen besonders wohlklingenden Namen, dafür punktet seine Software mit dem größten Leistungsumfang im Vergleich der besten Homepage-Baukästen.

Testbericht lesen

    • JimdoFree – kostenlose Website mit Shop

    • Domainendung: .jimdo.com
    • Alle „Pro“-Templates stehen zur Verfügung
    • Blog-Funktion
    • Für Desktop und mobile Geräte optimiert
    • Onlineshop-Funktion für bis zu 5 Produkte inbegriffen
    • Deutscher Anbieter, gewährleistet Rechtssicherheit
    • Upgrade auf professionelle Domains ohne Umzug möglich (kostenpflichtig)

Das Hamburger Unternehmen hat sich rasch entwickelt und bietet mit seinem kostenlosen Paket JimdoFree ein hervorragendes Tool zur Erstellung einer eigenen Website auf einer Subdomain (endet auf jimdo.com, konkret zum Beispiel hein-hannemann.jimdo.com) Mehr über die Bewertung dieses Anbieters im Testbericht samt unserer Jimdo Erfahrungen. Ergänzend dazu gibt es einen ausführlichen Beitrag zum Einsatz dieses Anbieters zur Erstellung eines Onlineshops.

Kostenlose Dolphin play Webseites

Neuer, intelligenter Editor

Ganz neu von Jimdo ist der Webseiten-Editor „Dolphin“. Dabei fragt die Software nach ein paar wenigen Eckpunkten zu deinem Geschäftsmodell und generiert auf dieser Basis in wenigen Minuten eine Homepage-Vorlage. Auch hier gibt es eine Option für kostenlose Webseiten.

Dolphin kostenlos testen

Und was ist mit WordPress?

Es gibt zwei Varianten des beliebten Content-Management-Systems: WordPress.org, zum herunterladen und selbst installieren. Und dann gibt es WordPress.com, bei dem das CMS automatisch in einer Cloud installiert. Hier hat der Nutzer allerdings deutlich weniger Funktionen, wenn er den kostenlosen Tarif nutzen will. Ein Upgrade auf einen Business-Plan ist dort deutlich teurer als die eigene Installation von WordPress auf einem Webspace.

    • WordPress.com – Einstieg für Blogs

    • Domainendung: .wordpress.com (Besuche unsere Beispielseite)
    • gut für einen kostenlosen Blog
    • einige dutzend Themes stehen zur Auswahl
    • Für Desktop und mobile Geräte optimiert
    • Keine fachmännische Einrichtung notwendig (nach wenigen Klicks sofort Einsatzbereit)
    • Installation von Plugins erst nach Upgrade auf Business-Plan (25 €/Monat) möglich

Bei WordPress.com, dem kostenpflichtigen Pendant zu WordPress.org, werden unzählige Funktionen erst nach dem Upgrade auf eines der teuren Business-Pläne freigeschaltet. Dazu gehören selbst so elementare Features wie das Installieren von eigentlich kostenlosen Plugins wie Yoast (nützliche SEO-Funktionen) oder WooCommerce (zum einrichten eines Onlineshops).

Einziger Vorteil gegenüber der Open-Source-Variante von WordPress.org ist die Tatsache, dass eine Website mir WordPress.com innerhalb einer Minute einsatzbereit ist. Es entfällt hier einfach alles, was unerfahrene Nutzer bei einer eigenen WordPress-Installation ins Straucheln bringen kann. Darunter zählt beispielsweise die Auswahl eines Hosters und das passende Paket bei eben diesem. Auch das Registrieren und Verbinden einer Domain wird hier deutlich einfacher gelöst. Zudem gibt es keine Notwendigkeit eine MySQL-Datenbank einzurichten um anschließend das CMS damit zu verbinden und zu konfigurieren.

wordress business upgrade

Und trotzdem: Allein der Fakt, dass ein Nutzer 25 Euro im Monat berappen soll, um in seinem Blog auf WordPress.com kostenlose Plugins installieren zu können, macht dieses System macht dieses System für mich zum Preis-Leistungs-Verlierer dieses Vergleichs. Dann sollte man sich besser die Zeit nehmen, selbst kostenlos ein WordPress auf einem Webspace (etwa 30 Euro im Jahr) einzurichten, oder gleich auf einen Homepage Baukasten wie Jimdo oder Wix setzen.

    • Kostenlose Homepage oder Shop mit Weebly

    • Domainendung: .weebly.com
    • Intuitive Benutzeroberfläche mit einem tollen Nutzererlebnis
    • Sehr großer Funktionsumfang
    • Onlineshops sind nicht automatisch rechtssicher (Integration von AGB’s und Datenschutzbestimmungen notwendig)
    • Du kannst gerne unser AGB Muster für Onlineshops verwenden

Auch mit dem Homepage Baukasten des US-amerikanischen Unternehmens Weebly lassen sich ganz leicht Webseiten ohne Vorkenntnisse erstellen. Wie auch bei Jimdo kann bereits mit der kostenlosen Version ein eigener Onlineshop eröffnet werden.

Werbung entfernen

Kostenlose Angebote wie die Pakete JimdoFree oder Wix Basic werden als Freemium-Modell bezeichnet. Nutzer sollen zunächst kostenlos Erfahrungen mit dem Produkt sammeln können, um dann später in einen kostenpflichtigen Account zu wechseln. Aber das ist kein Muss! Die Website bleibt dauerhaft auch im kostenlosen Account erreichbar. Dafür wird in den gratis Pakten eine Eigenwerbung für die Leistungen des Homepage Baukasten eingeblendet. Diese wird bei Wix immer am Seitenanfang und bei Webseiten mit Jimdo am Seitenende angezeigt.

Option A – Das Upgrade

Natürlich verschwindet die Werbung mit dem Upgrade auf eines der kostenpflichtigen Premium-Pakete.

Option B – Der CSS-Hack

Ich habe die Anleitung hierzu entfernt, da es sich dabei genaugenommen um einen Verstoß gegen die AGB handeln würde und ich niemanden dazu ermuntern möchte. Im Falle von Jimdo steht das konkret hier in Punkt 3.4. Sorry ¯\_(ツ)_/¯

Ich rate grundsätzlich davon ab, die Werbung der kostenlosen Internetseiten zu entfernen. Ab 5 Euro pro Monat gibt es bereits die Premium-Pakete der genannten Anbieter, mit den der Funktionsumfang zusätzlich erweitert wird. Im ersten Jahr ist sogar eine kostenlose Domain im Preis inbegriffen. Danach kosten diese etwa 15 Euro pro Jahr.

Kostenlose Homepage
Kostenlose Homepage bewertet von : 93/100
Homepage Baukasten

Hans-Jürgen Herbst

Hans-Jürgen ist Gründer von valao digital und neben dem Aufbau eigener Projekte als Berater für digitale Geschäftsmodelle aktiv. Bei Website Tutor teilt er seine Erfahrungen aus dem Online-Marketing und hilft Einsteigern beim Aufbau einer eigenen Homepage.

2 thoughts to “Kostenlose Homepage – Gratis Website, mit Sub-Domain, ohne Werbung”

  1. Gibt es denn auch die Möglichkeit eine kostenlose DE-Domain zu registrieren? Ich möchte mehrere deutsche Internetadressen registrieren, brauche aber erst mal noch keinen Webspace. Geht sowas auch?

    1. Hi Jana, das geht leider nirgends kostenlos. Für eine deutsche Domain musst du etwa 10 bis 15 Euro pro Jahr einplanen. Domains ohne Webspace lassen sich leicht bei einem Anbieter wie Alfahosting, 1und1, Domainfactory oder Strato registrieren. Wenn du dann so weit bist, eine Website auf der zuvor gesicherten Adresse zu veröffentlichen, lässt sich das Paket einfach erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.