Onlineshop mit Jimdo erstellen: Die Shop-Software im ausführlichen Test

Die kreativen Hamburger stellen mit ihrer Shop-Software eine grundsolide Lösung bereit, die besonders auf die Bedürfnisse von Selbstständigen und kleinen Unternehmen zugeschnitten sind. Das modulare Baukasten-Prinzip lässt Einstiger ohne Programmierkenntnisse schicke und funktionale Webseiten erstellen. Dennoch gibt es Kritikpunkte die ich im folgenden Testbericht ebenfalls berücksichtige.

Schnell zum Abschnitt: Beispielseiten oder Fazit zum Shopsystem.

Onlineshop Software von Jimdo im Überblick

Für den Überblick vorab hier schon mal die Schwerpunkte dieses Tests inklusive kurzer Bewertung:

  • Shop-Lösung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis für kleine Unternehmen
  • Produkte können an jeder Position der Website platziert werden
  • sehr einfacher Bestellprozess mit gut strukturiertem Warenkorb
  • alle wichtigen Bezahlvarianten wie Paypal, Kreditkarte und Vorkasse verfügbar
  • Produktvarianten für Größen/Farben etc. möglich
  • Versandkosten nach Gewicht kalkulierbar
  • gesetzliche Vorgaben für Onlinehandel vom Anbieter gewährleistet
  • Responsive Templates in professioneller Optik, aber begrenzte Auswahl
  • mobile Administration ist umständlich
  • Rechnungen werden nicht automatisch vom System generiert
  • Keine Registrierung/Anmeldung für wiederkehrende Kunden

In einem älteren Testbericht habe ich bereits meine Erfahrungen mit dem Baukasten von Jimdo geteilt. Dieser Beitrag legt den Fokus allerdings ausschließlich auf die Erstellung von Webshops mit diesem Homepage Baukasten.

Funktionen im Onlineshop

Grundsätzlich lässt sich jede Seite mit Jimdo kostenlos auf einer Subdomain des Anbieters erstellen. Dabei steht die gesamte Auswahl an Templates zur Verfügung, die auch in den beiden kostenpflichtigen Tarifen bereitstehen. Auf diese Weise lassen sich viele Funktionen des Baukastensystems testen. Die fertige Webseite mit dem URL-Schema websitetutor.jimdo.com kann sogar in den Index von Suchmaschinen wie Google gegeben werden. Das bedeutet, dass bereits mit dieser einfachen Lösung Besucher über Google akquiriert werden können.

SEO für Webseiten und Onlineshops

Search Engine Optimization (kurz SEO), auf deutsch Suchmaschinenoptimierung, ist die Basis für die Findbarkeit in den Ergebnissen von Google. Für die meisten Webseiten ist die Suchmaschine eine der wichtigsten Besucherquellen. Bei der Positionierung in den Ergebnissen spielen sehr viele Faktoren eine Rolle. Dazu zählen beispielsweise die HTML-Struktur, Ladegeschwindigkeit und mobile Nutzbarkeit einer Website. Der Homepage Baukasten von Jimdo erzielt in diesem Bereich sehr solide Werte. Ausreichend um im oberen Drittel des Webstandards zu liegen. Das System ist schlank und verzichtet im Wesentlichen auf unnötige Ressourcen, die sich negativ auf die Ladegeschwindigkeit auswirken.

In den Paketen JimdoPro und JimdoBusiness stehen dem Nutzer einige sehr sinnvolle SEO-Optionen zur Verfügung. So kann zum Beispiel für jede Unterseite ein individueller Titel und Beschreibungstext für den Ausschnitt definiert werden, den potentielle Kunden in den Suchergebnissen sehen sollen.

Ein Beispiel für eine kostenlose Jimdo Website auf einer Subdomain habe ich zuletzt für die Kinderbuchfigur „Hein Hannemann“ des Lexikus Verlages umgesetzt. Auf der Seite selbst habe ich einige wenige Punkte für die Suchmaschinenoptimierung berücksichtigt (z.B. Verwendung des relevanten Keywords im Seitentitel und Text). Das hat bereits ausgereicht, um für die Suche nach dem Buchtitel „Hein Hannemann“ bei Google auf Rang 1 positioniert zu werden. Ein Ranking für diese Suchanfrage ist zwar nicht nicht wirklich umkämpft, aber dennoch konnte ich demonstrieren, dass sich eine mit dem Baukastensystem erstellte Seite vor dem Ergebnis von Amazon und der Homepage des herausgebenden Verlages platzieren lässt.

Google SEO mit Jimdo
Jimdos Struktur ist Suchmaschinenfreundlich und hat in dieser Hinsicht keine Nachteile gegenüber komplexeren Systemen.

Einen kleinen Onlineshop mit drei Beispiel-Produkten habe ich zur Demonstration hier innerhalb von 10 Minuten erstellt. Nun könnte ich dort einen Verkauftest mit Traffic über Social Media Kanäle wie Facebook starten, um zu testen, ob es überhaupt Kunden gibt, die diese Produkte kaufen würden. Hier liegt einer der größten Vorteile von Jimdo: Wirklich jeder Nutzer ist in der Lage, ein funktionierendes Shopsystem einzurichten.

Sollte später ein Upgrade auf JimdoPro oder JimdoBusiness erfolgen, kann das gesamte Projekt auf einer eigenen Domain veröffentlicht werden. Die Google-Rankings bleiben dabei erhalten. Neben der individuellen Webadresse stehen in den kostenpflichtigen Paketen weitere Funktionen wie E-Mail-Accounts und Einstellungsmöglichkeiten für die Suchmaschinenoptimierung zur Verfügung.

Optik und Templates

  • Responsive Templates
  • Editor für Detail-Styling (Bearbeitung jeglicher Seitenelemente)
  • Templates jederzeit wechselbar
  • Eigene Templates möglich

Es stehen zur Zeit 33 Templates zur Auswahl die jeder Website eine SEO-Optimierte HTML-Struktur geben und eine professionelle Optik vermitteln. Im Vergleich zu Homepage Baukästen wie dem des Israelischen Unternehmens Wix ist die Auswahl an Gestaltungsvorlagen deutlich geringer (Wix hat über 500 Designs). Großer Vorteil bei dem System der Hamburger ist aber, dass ein Design jeder Zeit gewechselt werden kann. Bei Wix ist man dauerhaft auf eine Gestaltung festgelegt.

Jedes Templates kann mit Hilfe eines Editors für Detail-Styling für die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Dabei gibt es nur wenige Grenzen. Farben, Formen, Abstände, Schriftarten und vieles mehr können individuell angepasst werden.

Onlineshop Beispiele mit Jimdo

bobsmade Onlineshop
„Bobsmade“ bietet maximale Kreativität für deine Schuhe
bobsmade.com besuchen
edition noto onlineshop
Bei „Edition NOTO“ wird die Taschenkollektion groß in Szene gesetzt. Die Produktdetailseiten mit vielen professionellen Fotos sind ein Musterbeispiel für eine optimale Präsentation hochwertiger Produkte. edition-noto.de besuchen.
Jimdo Onlineshop Shaaf und Schäfer
Der Onlineshop Shaaf und Schäfer bietet fair gehandelte Wolle aus Deutschland
schaafundschaefer.de besuchen
bonvelo bike onlineshop
Abwechslungsreich und funktional ist das Design des Fahrradshops „Bonvelo“. Die Produktseiten bieten einen tollen Eindruck von den Bikes und weiteres Zubehör für das Upselling.

Zahlungsmethoden und Checkout im Shop

  • Zahlungsdiensleister PayPal
  • per Nachname
  • auf Rechnung
  • mit Kreditkarte
  • Warenversand nach Banküberweisung (Vorkasse)
  • Barzahlung bei Lieferung

Grundsätzliche steht in allen Jimdo-Paketen (ebenfalls im kostenlosen JimdoFree) die Bezahlvariante PayPal zur Verfügung. Als einer der meistgenutzten Zahlungs-Services weltweit ist dies eine sehr gute Voraussetzung für einen schnellen Checkout des Kunden und Geldeingang beim Shopbetreiber. Um den Bestellprozess kennenzulernen kann der Nutzer des Systems Testkäufe initialisieren. Ein Manko ist für mich, dass die Texte im Warenkorb nicht anpassbar sind. In der E-Mail zur Bestell-Benachrichtigung lassen ebenfalls keine Anpassungen am geschlossenen System vornehmen.

Einen Beispielhaften Bestellprozess in Jimdo kannst du aus der Kundenperspektive einmal auf dieser Seite testen.

Neben Paypal stehen ab dem Paket JimdoPro und JimdoBusiness dann alle weiteren Bezahlverianten zur Auswahl. Der Warenkorb ist für den Kunden auf jeder Seite oben rechts erreichbar und ermöglicht Änderungen an der Produktauswahl vorzunehmen. Hier werden auch Versandkosten und wenn notwendig die Mehrwertsteuer ausgewiesen. Der nächste Schritt ab hier ist bereits die Angabe persönlicher Daten für die Bestellung durch den Kunden. Was mir hier persönlich noch fehlt, ist die Möglichkeit sich dauerhaft als Kunde zu registrieren, wenn regelmäßig Bestellungen erfolgen sollen.

Rechnungen schreiben

Das Shop-System generiert nicht automatisiert Rechnungen für eingehende Bestellungen. Diese können zwar manuell in Word oder Excel erstellt werden, da alle Kundendaten vorliegen, aber ich halte es dennoch für einen unnötigen Aufwand für den Betreiber. Für Onlineshops mit regelmäßigen Verkäufen ist eine professionelle Lösung für die Rechnungs- und Kundenverwaltung ratsam. Online-Dienste zur Rechnungserstellung gibt es zu Genüge. Meine Empfehlung wäre der Anbieter FastBill. Bei 5 Euro pro Monat kommen für den zusätzlichen externen Dienst zwar nur geringe Kosten hinzu, der Fakt sollte aber in meinem Test nicht unberücksichtigt bleiben. Für mich ist das ein deutlicher Minuspunkt für den Onlineshop von Jimdo.

Unterschied zwischen JimdoPro und JimdoBusiness

Es gibt zwei wesentliche Unterschiede zwischen JimdoPro (60 Euro/Jahr) und Business (180 Euro/Jahr). Im Pro-Paket ist ein E-Mail-Konto passend zur Webadresse enthalten, wohingegen JimdoBusiness 20 Mail-Accounts beinhaltet. Dabei können Adresse auch beliebig an bestehende Postfächer weitergeleitet werden.

Mit JimdoBusiness können gegenüber JimdoPro, mit dem sich maximal 15 Produkte im Onlineshop anlegen lassen, unbegrenzt viele Artikel eingestellt werden. Zusätzlich gibt es Einstellungsmöglichkeiten wie den gewichtsabhängigem Versand und Gutscheincodes, die das günstigere Pro-Paket nicht beinhaltet.

Es gibt noch einige weitere Features, die aber nicht so sehr ins Gewicht fallen. Das sind beispielsweise die anpassbare Seite der Bestellbestätigung, unendlich viele passwortgeschützte Bereiche (bei JimdoPro max. 5) und den optionalen Ausschluss von einzelnen Seiten für die Indizierung durch Suchmaschinen, die nur im 180-Euro-Paket enthalten sind.

Alle Features der drei Versionen des Homepage Baukastens sind hier noch mal im Detail gegenübergestellt.

Ob diese eher geringen Unterschiede eine Preisdifferenz von 120 Euro pro Jahr rechtfertigen, muss jeder Nutzer individuell für sich beurteilen. Bei Marketingmaßnahmen können Gutscheine beispielsweise ein schöner Anreiz für potentielle Kunden sein. Wer mehr als 15 Produkte im Portfolio hat, ist ohnehin auf die Business-Variante des Shopsystems angewiesen. Beide Pakete erfüllen in jedem Fall alle gesetzlichen Bedingungen zum Betrieb eines rechtssicheren Onlineshops. Die AGB’s und Datenschutzbestimmungen werden regelmäßig von Fachanwälten auf den aktuellen Stand gebracht und automatisch auf der dafür vorgesehenen Unterseite eingespielt.

Fazit zum Onlineshop von Jimdo

Das Baukastensystem der Hamburger bietet ein solides Leistungsspektrum, und ist selbst im Vergleich zu ausgeprägten Software-Lösungen wie Shopify ein absolut konkurrenzfähiges System. Abstriche müssen dennoch einige gemacht werden, wenn ein Baukastensystem zum Einsatz kommt. Für mich gibt es bei Jimdo zwei deutliche Kritikpunkte: Zum einen der Checkout-Prozess, in dem es keine Option zur Veränderung an Text, Struktur und Reihenfolge gibt. Dieser ist zwar sehr gut strukturiert und beinhaltet alle relevanten Felder unter Berücksichtigung der rechtlichen Erfordernisse für Onlineshops, ist nach meinem Eindruck aber etwas zu unflexibel. Immerhin kann mit JimdoBusiness eine Individuelle Seite zur Bestellbestätigung angelegt werden. Der zweite Kritikpunkt ist die nicht vorhandene Rechnungserstellung, welche ich mir als automatisierten Prozess bei Kundenbestellungen wünschen würde. Für Shops mit täglichen Bestellungen sollte ein externer Service wie FastBill in Betracht gezogen werden, der mit etwa 5,- Euro/Monat kostet.

Grundsätzlich würde ich jeden kleinen Onlineshop mit Jimdo aufsetzen. Das System ermöglicht es einfach blitzschnell Produkte anzulegen und diese mit Varianten, Bildern, Preisen und weiteren Informationen zu versehen. Auch Varianten für Größen, Farben, etc. lassen sich für jeden Artikel definieren. An jeder beliebigen Position auf der Website kann ein Produkt mit Kaufoption eingesetzt werden, was den kreativen Prozess beim Aufbau eines harmonisch gestalteten Onlineshops sehr unterstützt. Ein echter Vorteil gegenüber mächtigen Shopsystemen deren Einrichtung und Administration sehr viel aufwändiger ist.

Mit den stylischen Templates im responsiven Design benötigt der Nutzer keine Erfahrungen im Webdesign. Die Grundgestaltung mit Beispielinhalten kann einfach für den Start ausgewählt werden, um dann die Inhalte nach den eigenen Bedürfnisse anzupassen. So erstellen auch Einsteiger funktionale und schicke Webseiten.

Hans-Jürgen Herbst

Hans-Jürgen ist Gründer von valao digital und neben dem Aufbau eigener Projekte als Berater für digitale Geschäftsmodelle aktiv. Bei Website Tutor teilt er seine Erfahrungen aus dem Online-Marketing und hilft Einsteigern beim Aufbau einer eigenen Homepage.

Jimdo Onlineshop im Test von : 8/10

Ein Gedanke zu „Onlineshop mit Jimdo erstellen: Die Shop-Software im ausführlichen Test

  1. Einziges Problem im Jimdo-Shop sind die Produkt-Varianten: Leider steht für die Auswahl nur EIN einziges Dropdown-Menü zur Verfügung. So kann es schon mal (bei komplexen Produkt-Strukturen) vorkommen, dass sich Käufer durch 50 Zeilen „quälen“ müssen. Mit optionalen Auswahlknöpfen oder Kontrollkästchen wäre der Shop (fast) perfekt. Ich kenne aber keine bessere alternative in diesem Preissegment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.