Internetseite erstellen

Internetseite erstellen: Kostenlose Homepage-Software für deine Webseite

Mit dieser Auswahl browserbasierter Software sollte es dir leicht fallen, selbst eine Internetseite zu erstellen. Mit jeder dieser Plattformen können Webseiten veröffentlicht werden, die über Google auffindbar sind.

Das Leistungsspektrum der kostenlosen Homepages ist gegenüber kostenpflichtigen Paketen in der Regel eingeschränkt. So gibt es beispielsweise Einschränkungen in der Gestaltung oder Werbung, die am Seitenende eingeblendet wird. Eine kostenlose Domain wird immer als Subdomain nutzbar gemacht, was dann je nach Anbieter beispielsweise websitetutor.jimdo.com oder websitetutor.wordpress.coma wäre.

    • WordPress.com – Blog oder Website erstellen

    • Domainendung: .wordpress.com
    • Meistgenutzte Plattform für kostenlose Blogs
    • Hunderte Themes
    • Für Desktop und mobile Geräte optimiert
    • Deutlich reduzierter Funktionsumfang gegenüber einer selbst installierten Version von WordPressorg.org

WordPress ist nicht gleich WordPress, denn ein selbst installiertes CMS von WordPress.org auf einem eigenen Webspace bietet einen deutlich erweiterten Funktionsumfang gegenüber eines Blogs auf der Subdomain unter .wordpress.com.

Nichtsdestotrotz sind die Leistungen mit denen der gratis-Versionen von Jimdo und Weebly zu vergleichen. Wer zum Test eine Internetseite kostenlos erstellen möchte fährt mit der abgespeckten CMS-Version von WordPress.com schon ganz gut. Ein späterer Wechsel auf eine individuelle Webadresse ist bei den bekannten Homepage Baukästen allerdings günstiger. Das kleinste kostenpflichtige WordPress.com-Paket „Persönlich“ ermöglicht die Verknüpfung mit einer bestehenden Domain, schränkt den Kunden aber weiterhin bei der Designanpassung ein. Dazu kommt, dass in diesem kleinsten Bezahl-Paket des bekannten Blogging-Dienstes noch keine Domain im Preis inbegriffen ist, sondern zunächst über einen externen Service wie 1&1/Strato/Alfahosting selbst registriert werden muss. Eine Webadresse ist erst ab dem Tarif „WordPress Premium“ inkludiert, was dann mit 9,99 Euro pro Monat deutlich mehr kostet, als bei den vergleichbaren Baukastensystemen.

Eine günstige Alternative, aber nicht kostenlos, ist eine selbst durchgeführte Installation des Open Source Content-Management-Systems von WordPress.org. Hierzu wird ein Webspace bei einem Hoster (Vergleich) benötigt, der aber in der Regel deutlich günstiger ist, als das Premium-Paket von WordPress.com.

    • JimdoFree – Webseite oder Shop erstellen

    • Domainendung: .jimdo.com
    • Alle „Pro“-Templates stehen zur Verfügung
    • Komplette Internetseiten können kostenlos erstellt werden
    • Responsives design aller Gestaltungsvorlagen
    • Shop-Funktion mit bis zu 5 Produkten
    • Anbieter aus Deutschland, Rechtssicherheit gewährleistet
    • Upgrade auf Pro- und Business ohne Umzug möglich (kostenpflichtig)

„Pages to the People“ lautet das Leitbild des jungen Hamburger Unternehmens Jimdo, das sich mit seinem Homepage Baukasten innerhalb weniger Jahren unter den Top 3 Anbietern in diesem Segment etabliert hat. Nur Wix und Weebly haben weltweit mehr Nutzer als die smarten Norddeutschen. Nachteil der Konkurrenz im deutschsprachigem Raum ist, dass Wix und Weebly als Anbieter mit Sitz außerhalb der EU nicht von Haus aus alle rechtlichen Rahmenbedingungen erfüllen, die in der Deutschen Gesetzgebung verpflichtend sind. Bei einem privaten Blog ist das kein weiteres Problem. Beim Betrieb eines Onlineshops aber schon eher und erhöht die Gefahr einer Abmahnung im Falle einer Nichtbeachtung. Jimdo gewährleistet als einziger Anbieter Rechtssicherheit für seine Nutzer.

    • Top Usability mit Weebly

    • Domainendung: .weebly.com
    • Super einfache Bedienoberfläche für Einsteiger
    • Funktionsumfang ist auch im kostenlosen Paket umfangreich
    • Templates sind auch optimal für mobile Nutzung strukturiert
    • Onlineshop kann eingerichtet werden, ist aber erst mit Anpassungen (Angaben zu AGB und Datenschutz) rechtssicher
    • Internetseiten von Wix

    • Domainendung: .wix.com
    • Größter Umfang an Gestaltungsvorlagen mit toller Optik
    • Viele Einstellungsmöglichkeiten für SEO (Suchmaschinenoptimierung)
    • Empfehlenswert für Bilder-Galerien und kreative Homepages
    • Keine Möglichkeit das eingesetzte Template nachträglich zu wechseln
    • Google Analytics kann erst mit kostenpflichtigen Paketen installiert werden

Kostenlose Webseite oder darf es auch professioneller sein?

Wer sich mehr Kontrolle und Individualität beim Erstellen seiner Internetseite wünscht, sollte etwa 5 Euro pro Monat einplanen. Dafür erhält man in der Regel eine Plattform mit vollem Funktionsumfang, sowie eine persönliche Domain mit der Endung .de, .com, .org oder .net. Ich empfehle grundsätzlich gerne den Homepage Baukasten von Jimdo und Weebly, sowie eine selbst durchgeführte WordPress-Installation, was dann allerdings deutlich mehr Einarbeitungszeit und etwas technisches Grundverständnis abfordert.

Hans-Jürgen Herbst

Hans-Jürgen ist Gründer von valao digital und neben dem Aufbau eigener Projekte als Berater für digitale Geschäftsmodelle aktiv. Bei Website Tutor teilt er seine Erfahrungen aus dem Online-Marketing und hilft Einsteigern beim Aufbau einer eigenen Homepage.

Internetseite im Test von : 8/10

2 Gedanken zu „Internetseite erstellen: Kostenlose Homepage-Software für deine Webseite

  1. Ehrlichgesagt finde ich es ist eine Frechheit wie wenige Einstellungsmöglichkeiten es im kostenlosen Paket bei WordPress.com gibt. Das System ist Open Source – warum schlagen die dann so bei den Preisen zu, wenn man WP auf deren Server mit einer persönlichen Domain nutzen möchte ?? Bei Alfahosting, Strato etc. kostet es die Hälfte WordPress zu hosten. Inklusive Webadresse.

  2. Meine ersten Internetseiten hab ich noch mit Microsoft Frontpage und später mit Adobe Dreamweaver erstellt. Zu der Zeit hat ne Domain auch noch ein kleines Vermögen gekostet, dafür gabs aber auch noch freie Adressen. Heute gibts Software und zumindest ne Subdomain kostenlos. Bei einer .de oder .com Domain muss man sich ja heute schon Fantasienamen ausdenken, um eine freie Webadresse zu finden 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.