GetResponse – Erfahrungen mit der Newsletter Software in Deutschland

GetResponse ist ein Anbieter für E-Mail-Marketing, der über die reinen E-Mail-Funktionen hinaus weitere Tools zur Marketing Automation nahtlos in seine Suite integriert hat und damit eine Vorreiterrolle einnimmt.

Getresponse Funktionen
Die wichtigsten Funktionen auf der Einstiegsseite des Newsletter Tools

Wir haben den Anbieter und die Möglichkeiten des Produkts einmal genauer unter die Lupe genommen und dabei besonders großen Wert auf die folgenden Aspekte gelegt:

  • Informationen über das Unternehmen GetResponse
  • Leistungsumfang der Pakete und Kosten
  • Bedienung und Nutzerfreundlichkeit
  • Anti-Spam-Policy
  • Einhaltung rechtlicher Vorgaben
  • Integration mit anderen Software-Systemen

GetResponse Alternativen: In unserem Vergleich der besten Newsletter Tools gibt es neben einem Überblick der Hauptmerkmale auch alternative Anbieter für professionelles E-Mail Marketing.

Kann man den Service kostenlos testen?

Ja, es ist möglich, sich für eine kostenlose Testversion von GetResponse anzumelden. Direkt auf der Startseite wird der User zur Registrierung eingeladen. Nach Eingabe von E-Mail-Adresse und gewünschten Passwort kommt eine Mail mit Bestätigungslink. Erst im nächsten Schritt werden weitere persönliche Daten abgefragt – die übrigens verwendet werden, um die Fußzeile der versendeten E-Mails rechtlichen Erfordernissen anzupassen. Im gleichen Formular kann man auch schon eine Liste importieren und eine Branche wählen, auf die abgestimmt man Tipps abonnieren kann. Das Konto muss noch über einen Code bestätigt werden, der per SMS an eine Handynummer versendet wird.

Damit man den Service von GetResponse einem ausführlichen Test unterziehen kann, gehen die enthaltenen Leistungen über den Basisumfang des einfachsten Paketes hinaus. Bedenken, dass man nach Ablauf der kostenlosen Testphase unbeabsichtigt in ein kostenpflichtiges Abo-Modell rutscht, sind übrigens unbegründet. Eine Kündigung der Testversion ist nicht notwendig. Wer von der Software überzeugt ist, kann allerdings schon während der Testphase in einen der regulären Tarife wechseln.

So sieht das Preismodell aus:

Während man bei manch anderem Anbieter von einer Flut der Möglichkeiten erschlagen wird, setzt GetResponse auf ein sehr einfach strukturiertes Preismodell, das sich in erster Linie nach den gewünschten Zusatzfunktionen richtet.

So ist es also möglich, bestimmte Funktionalitäten bereits bei einer vergleichsweise kleinen Empfängerzahl zu nutzen, ohne den Aufpreis für große Empfängerlisten zu zahlen. Wer hingegen viele Menschen ansprechen möchte, aber zum Beispiel die Webinar-Funktion nicht benötigt, zahlt auch nicht für überflüssige Services.

Sollte die Anzahl der Empfänger in der Liste die Maximalzahl des gebuchten Paketes übersteigen, erfolgt keine Hochstufung in das nächsthöhere Paket. Es ist lediglich eine Listenerweiterungsgebühr als Aufpreis zu entrichten.

Die Preisgestaltung beim benutzerdefinierten Enterprise-Paket ist variabel.

Preisen bei monatlicher Buchung und Abrechnung (Stand Juli 2017). Bei Buchung und Vorauszahlung für einen Zeitraum von 12 oder 24 Monaten verringern sich die monatlichen Kosten.

Name des Pakets Email Pro Max Enterprise
Max. Listengröße 1000 5000 10000 100000+
Kosten/Monat 12 € 39 € 145 € Ab 799 €
Anzahl Benutzer 1 3 5 10
Autoresponder Ja Ja Ja ja
Landing Pages Basic Pro Pro Pro
Webinare Nein 100 Teilnehmer 500 Teilnehmer Benutzerdefiniert
Salesforce Integration Nein Nein ja ja
Benutzerdefinierte Domain Nein Nein ja ja
Kampagnenberatung nein Nein ja ja
Konto Manager Nein Nein Nein ja
Dedizierte Infrastruktur Nein Nein Nein ja
Dedizierte IP-Adresse Nein Nein Nein ja
Max. Versandleisteung Nein Nein Nein ja
Beratung zur Zustellbarkeit Nein Nein Nein ja
Workflows ja ja ja ja
Tags ja ja ja ja
Scoring Nein ja ja ja
Aufgegebener Warenkorb Nein ja ja ja
Tracking von Web-Events Nein ja ja ja
Automatisierungssegmentierung Nein ja ja ja

 

Eignet sich GetResponse auch für mehrere User?

Bereits ab den Pro-Tarif können mehrere Accounts angelegt werden. Somit können mehrere Personen im Unternehmen innerhalb eines Paketes arbeiten. Eine Differenzierung zwischen den Berechtigungsstufen existiert allerdings nicht – somit haben alle User die gleichen Rechte. Deshalb sollte sichergestellt werden, dass stets nur vertrauenswürdige Personen einen Account besitzen.

Datenschutz und rechtliche Themen

Wer in Deutschland E-Mail-Marketing betreiben möchte, ist darauf angewiesen, dass der genutzte Dienstleister gewisse rechtliche Punkte einhält. Bei Verstößen kann es teuer werden. Ein sehr wichtiger Punkt ist dabei der Datenschutz. Denn im E-Mail-Marketing werden immer personenbezogene Daten erhoben, die in Deutschland einen besonderen Schutz genießen. Leider ist derzeit nicht sichergestellt, dass die Daten innerhalb Deutschlands beziehungsweise der EU bleiben.

Ein sauber implementiertes Double-Opt-In-Verfahren im Registrierungsprozess ist selbstverständlich auch bei GetResponse vorhanden. Darüber hinaus schützt sich der Anbieter beim manuellen Anlegen weiterer Empfängerkontakte: An neu angelegte E-Mail-Adressen wird ebenfalls eine Opt-In-Mail mit einem Bestätigungslink versendet.

Anti-Spam-Politik

Ein häufig vorkommendes Problem im E-Mail-Marketing: Die Mails erreichen einen großen Teil der Empfänger gar nicht erst, weil sie von einem Teil der E-Mail-Provider herausgefiltert und als Spam klassifiziert werden. Insbesondere dann, wenn die Server bzw. Domains, von denen die E-Mails versendet werden, als spamlastig bekannt und auf einschlägigen Blacklists vermerkt sind, sinkt die Chance auf eine erfolgreiche Zustellung beim Empfänger enorm. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, das große Anbieter darauf achten, extrem sauber zu arbeiten. Auch GetResponse betreibt eine aktive Anti-Spam-Politik und besitzt daher hervorragende Zustellraten. Bei diesem Anbieter werden Spammer nicht geduldet.

Die Server von GetResponse können über einen SPF Record für den Versand von E-Mails von der eigenen Domain aus autorisiert werden. Für viele Freemailer, aber auch bei einigen Webhostern, ist diese Authentifizierung mittlerweile notwendig, um die Zustellung zu gewährleisten und nicht als Spam eingestuft zu werden. Für Enterprise-Kunden ist darüber hinaus die Nutzung einer dedizierten, exklusiven IP-Adresse möglich.

GetResponse Erfahrungen mit dem Support

Beim Support zeigt es sich als Manko, dass GetResponse kein deutscher Anbieter ist. Da die Software bislang vor allem auf den amerikanischen Markt ausgerichtet ist, findet auch der Support hauptsächlich in englischer Sprache statt. Nur langsam werden Dokumente und Supportleistungen auf die Sprachen der weiteren Länder angepasst, in denen GetResponse ebenfalls vertreten ist. Aus diesem Grund ist es bislang von Vorteil, wenn man als Kunde der englischen Sprache mächtig ist. Denn so hat man Zugriff auf Support-Dokumente und auch bessere Karten im Austausch mit kompetenten Support-Mitarbeitern. Der telefonische Support sowie der Livechat, die bei Problemen oder Fragen zeitnah helfen, sind derzeit nur in englischer Sprache verfügbar. Der Support per E-Mail erfolgt auch auf Deutsch.

Wie einfach und intuitiv ist die Bedienung?

Viele Kunden, die E-Mail-Marketing und Marketing Automation für ihr Business nutzen möchten, haben weder viel Ahnung von Technik, noch viel Zeit, um sich in umständliche Abläufe einzuarbeiten. Daher soll die Newsletter-Software mit wenigen Klicks einfach nur das tun, wofür sie konzipiert wurde.
GetResponse bietet über zahlreiche vorgefertigte Templates und Drag&Drop-Funktionalität an vielen Stellen auch dem technischen Laien die Möglichkeit, schnell Erfolge zu erzielen und produktiv arbeiten zu können. Die meisten Seiten zur Konfiguration sind simpel aufgebaut und besitzen ein schlichtes, freundliches Design.

Verwaltung der Empfänger

Die Empfänger werden als „Kontakte“ bezeichnet. Sie können über das Backend entweder manuell hinzugefügt oder über eine Liste (z.B. CSV-Datei) importiert werden. Auch der Import von einigen anderen Anbietern ist möglich. Dabei ist stets zu versichern, dass man die Erlaubnis zum Hinzufügen hat – so soll unerwünschter Spam vermieden werden. Standardmäßig besitzen die Kontakte nur die Felder „Name“ und „Mailadresse“. Weitere Felder zur Personalisierung können beliebig angelegt werden.

Der Editor: So erstellt man E-Mails und Landing Pages

Nachdem ein Template ausgewählt wurde, geht die Erstellung des E-Mails schnell und einfach von der Hand. Der integrierte Editor mit Drag&Drop-Funktion ermöglicht es, auch ohne technische Vorkenntnisse die einzelnen Elemente in gewünschter Weise anzuordnen. Das grafische Interface macht die Bedienung sehr intuitiv. Für alle Elemente, wie Nachrichten oder Landing Pages, die über den Editor bearbeitet werden können, stehen sowohl fertige Templates für viele Branchen und Einsatzzwecke als auch Stockfotos zur Verfügung.

(Screenshot lp-erstellung-1 oder -2: Nachrichten und Landing Pages können einfach angepasst werden)

Bei Bedarf können im HTML-Editor Details angepasst werden. Anschließend ist die Bearbeitung im Drag&Drop-Editor allerdings nicht mehr möglich. Deshalb gibt die Software vorher einen deutlichen Warnhinweis aus.

code im HTML Editor
Code im HTML Editor von GetResponse

Templates und Responsivität

Eine große Anzahl von Templates für die E-Mails stellt GetResponse seinen Kunden ohne Aufpreis innerhalb der Oberfläche zur Verfügung. Alle diese Templates sind responsiv; das bedeutet, dass die E-Mails in allen gängigen E-Mail-Programmen und Web-Oberflächen sowie auf Mobilgeräten problemlos angezeigt werden.
Falls die Auswahl nicht ausreicht oder nicht individuell genug ist, kann der Kunde seine eigene Vorlage hochladen und für seine E-Mails verwenden.

Zahlreiche Newsletter Vorlagen sind bereits vorhanden

Was sind Kampagnen?

Während viele andere Anbieter von Listen sprechen, setzt GetResponse auf Kampagnen. Gemeint ist jedoch im Wesentlichen dasselbe. Eine Kampagne bezieht sich auf ein Marketing-Ziel, zum Beispiel den Verkauf eines E-Books.
Die Empfänger müssen daher immer auch der jeweiligen Kampagne zugeordnet werden. So können mehrere Empfängerlisten nebeneinander gepflegt werden.

kampagnen anlegen
Eine Kampagne wurde erfolgreich angelegt

Was sind Workflows?

Die Workflows, die innerhalb einer Kampagne erstellt werden können, dienen der Automatisierung und steuern automatisiert den Versand weiterer E-Mails und das Auslösen bestimmter Prozesse.
Innerhalb des intuitiv zu bedienenden Workflow-Editors werden einzelne Kästchen sinnvoll miteinander verbunden. Jedes dieser Kästchen steht für eine Aktion. In Abhängigkeit von der Ausführung dieser Aktion können weitere Kästchen verknüpft und damit unterschiedliche Wege eingeschlagen werden. Zeitbasierte Bedingungen – zum Beispiel die Wartezeit nach dem Versand der letzten E-Mai – können ebenfalls integriert werden. Auf diese Weise lässt sich auch eine hochkomplexe Marketing-Automatisierung abbilden.

workflow Getrresponse
Das Tutorial erleichtert das Kennenlernen der Erstellung von Workflows

Ein Tutorial führt zu Beginn in die Bedienung des Editors auf Drag&Drop-Basis ein und zeigt die umfangreichen Möglichkeiten zur Verknüpfung beispielhaft auf.
Um in einer bestehenden Kampagne einen Workflow zur Automatisierung zu erstellen, sind mindestens eine Nachricht sowie eine Landing Page oder ein Registrierungsformular notwendig.

Landing Pages

Wenn User sich für einen Newsletter registrieren, kommen sie im Normalfall von einer Seite, die ihnen genau erklärt, weshalb sie diesen Newsletter abonnieren sollten. Oder es wird ihnen ein Produkt zum Kauf oder ein Download angeboten.
Eine solche Seite bezeichnet man als Landing Page. Im Prinzip handelt es sich um nichts weiter als eine Internet-Seite.

Über den Drag&Drop-Editor ist die schnelle und einfache Erstellung einer ansprechenden Landing Page möglich. Es können auch mehrere Varianten angelegt werden, die in einem A/B-Test gegeneinander ausgewertet werden.

landingpage beispiel
So schick können Landing Pages mit GetResponse aussehen
Viele schicke Vorlagen für Landingpages stehen zur Verfügung

Formulare

Die Formulare, die in GetResponse erstellt werden können, sind der kleine Bruder der Landing Pages und überall dort einsetzbar, wo keine eigene Seite für die Registrierung oder einen Produkt-Download angelegt werden soll. Die Software stellt unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Mit dem Formular-Wizard lassen sich vorgefertigte Formulare schnell und einfach anpassen. Die Formular-Apps ermöglichen besonders schicke Formulare, die zum Beispiel in die Titelleiste der Website angezeigt werden oder per Schüttel-Funktion die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Puristen können ganz schlichte Formulare auf reiner Textbasis erstellen, deren HTML-Code sie überall dort einbinden, wo die Formulare benötigt werden.

formular-apps in GetResponse
Praktisch: Schicke Formulare ganz einfach erstellt

Webinare

Vor allem für Anbieter von Seminaren und Infoprodukten ist die Integration einer Webinar-Funktionalität ein wichtiger Grund, sich für GetResponse zu entscheiden. Verfügbar sind Webinare ab dem Pro-Paket. Die maximale Anzahl der Webinar-Teilnehmer hängt vom gebuchten Paket ab. Für die Einladungen und die Erinnerungsmail existieren bereits Textvorlagen. Deshalb kann das Webinar mit ein paar Klicks innerhalb weniger Minuten eingerichtet werden.

Webinar mit GetResponse anlegen
Webinare lassen sich schnell und einfach anlegen

Die Teilnahme an einem Webinar ist optional auch ohne Registrierung möglich. Bestehende Kontakte werden über einen Hash in der Benachrichtigungsmail automatisch in das Webinar eingeloggt.

Die Teilnehmer des Webinars werden über einen Chat und eine Umfrage-Funktion aktiv mit eingebunden. Dem Präsentierenden stehen Möglichkeiten zum Screen-Sharing, eine Whiteboard-Funktionalität sowie die Integration von Youtube zur Verfügung. Die Möglichkeit zur Videoaufzeichnung sowie Teilnehmerstatistiken und Berichte in PDF-Form runden die Webinar-Funktionalität ab.

Newsletter Tracking – wie agieren die Empfänger?

Für die erfolgreiche Durchführung von E-Mail-Marketing-Maßnahmen ist es unerlässlich, regelmäßige und engmaschige Analysen durchzuführen. Denn aufgrund der Fülle möglicher Kampagnenstrukturen und Workflows gilt es stets, das Optimum zu identifizieren, das zu den meisten Conversions führt und die Empfänger bindet. Welche Inhalte besonders interessant sind und welche Art von E-Mails besonders gut ankommt, lässt sich durch das Tracking der Aktionen leicht herausfinden.

Statistiken in GetResponse
Umfangreiche Statistiken lassen detaillierte Auswertungen von Kampagnen zu

Je nach Umfang des gebuchten Paketes sind unterschiedliche Möglichkeiten zum Tracking und zur Einordnung der Empfänger – wie Tagging und Scoring – möglich. Außerdem kann eine Verknüpfung mit externen Analysetools wie Google Analytics durchgeführt werden, um noch bessere Daten für die Gesamtprozesse und die Interaktion mit der eigenen Website zu gewinnen.

Schnittstellen für CRM und E-Commerce

Häufig sind die Empfängergruppen, die über die Möglichkeiten von GetResponse angesprochen werden sollen, bereits innerhalb eines anderen Systems vorhanden – oder die Neuregistrierung erfolgt über ein solches System.
Für fast alle weit verbreiteten Content Management Systeme, Shops und CRM-Systeme stehen anbieterseitig Schnittstellen zu GetResponse zur Verfügung. Die API ist offen auf Github hinterlegt, so dass bei Bedarf eigene Integrationen geschaffen werden können.

GetResponse als App

Der Anbieter von GetResponse geht mit der Zeit und versteht seine Kundenbedürfnisse. Aus diesem Grund hat er eine App für iOS und Android entwickelt, die es dem Nutzer ermöglicht, auch vom Tablet oder Smartphone aus seinen E-Mail-Marketing-Prozess bequem zu verwalten.

Ein Blick in die App (Android-Tablet)

Beim Aufruf der App gelangt man zunächst auf das personalisierbare Dashboard. Hier lassen sich die wichtigsten Informationen anordnen. Am linken Rand befindet sich eine schmale und damit platzsparende Menüleiste mit mehr oder weniger gut verständlichen Symbolen. Wer häufig mit der App arbeitet, lernt schnell, welche Menüpunkte sich dahinter verstecken. Außerdem kann das Menü so ausgeklappt werden, dass die Beschriftungen angezeigt werden. In der Anordnung weichen die Menüpunkte etwas von der Desktop-Version ab.

 

Einschränkungen in der App

Gegenüber der Desktop-Variante im Browserfenster ist die App stark abgespeckt. Die wichtigsten Grundfunktionen zur Verwaltung von Kontakten, Nachrichten, Kampagnen und Workflows sind enthalten. Auch Landing Pages und Webinare können hier verwaltet werden. Allerdings sind die Gestaltungsmöglichkeiten in der App sehr stark eingeschränkt. Für Nachrichten steht ein vereinfachter Editor zur Verfügung, der die Eingabe von Text und Emojis sowie einige rudimentäre Formatierungen für den Text zulässt. Eine Möglichkeit, eine Kampagne, ein Formular, eine Landing Page oder ein Webinar neu anzulegen, sucht man in der App vergebens.

Die Smartphone-App ähnelt der für Tablets, ist jedoch noch etwas konzentrierter. Auch hier ist die Startseite personalisierbar, um die wichtigsten Informationen und Zahlen stets im Blick zu haben. Die Funktionalitäten und Bedienung erfolgen analog zum Tablet – somit existieren auch die gleichen Einschränkungen.

Unser Fazit zum Newsletter-Service

GetResponse ist als E-Mail-Marketing-Suite unverzichtbar für alle, die sich einen komplett integrierten Workflow zur Marketing-Automatisierung im Internet aus einem Guss wünschen. Diese nahtlose Integration von Newslettern und Autorespondern mit Landing Pages und Webinaren findet man derzeit bei keinem anderen der bekannten Anbieter.
Dank der hohen Zahl an Kunden sind alle Funktionalitäten praxiserprobt. Der Anbieter hat eine Oberfläche geschaffen, die auch für Laien sehr einfach zu bedienen ist. An vielen Stellen kommen Drag&Drop-Funktionen zum Einsatz.
Der Anbieter ist um eine hohe Transparenz in Sachen Datenschutz und Anti-Spam-Politik bemüht.

Das einzige Kriterium, in dem GetResponse nicht vollends überzeugen kann, ist die Anpassung an die Zielgruppe der Kunden in Deutschland. Nicht nur der hauptsächlich in englischer Sprache erfolgende Support ist hier ein Manko. Auch an mancher Stelle im Interface sowie in zahlreichen Dokumenten sind die Übersetzungen ins Deutsche – sofern vorhanden – sehr verbesserungswürdig. Auch unter dem Aspekt des Serverstandortes außerhalb von Deutschland beziehungsweise von Europa besteht klarer Verbesserungsbedarf.


Zur Herkunft des Anbieters

GetResponse hat sich vor allem auf dem US-Markt zu einem der beliebtesten Anbieter von Software für E-Mail-Marketing entwickelt. Tatsächlich stammt dieser Anbieter jedoch aus Polen – und hat dort auch nach wie vor seinen Hauptsitz. Daneben gibt es Niederlassungen in den USA, Kanada, Malaysia, Indien und Russland sowie in der polnischen Hauptstadt Warschau.

Der Gründer und CEO Simon Grabowski hat bereits im Jahre 1998 seinen ersten Autoresponder erstellt und ist somit ein alter Hase im E-Mail-Marketing. Die mehr als 350.000 Kunden von GetResponse stammen nach eigenen Angaben des Unternehmens (Stand Juli 2017) aus 182 Ländern.

Für Kunden aus Deutschland ist aus Datenschutzgründen natürlich wichtig, wo die Server stehen, die genutzt werden. Ein großer Teil der Server befindet sich aufgrund der Kundenstruktur in den USA, ein Teil steht in Europa. Welche Server tatsächlich für Kunden aus Deutschland zum Einsatz kommen, wird leider nicht klar kommuniziert.

Website Tutor

Website Tutor will Einsteigern eine Orientierungshilfe auf dem Weg zur eigenen Homepage geben und Fortgeschritten hilfreiche Tools, sowie Tipps für den Erfolg ihrer Website bieten. Jeder unserer Autoren hat einen anderen Fokus und eigene Erfahrungen, die hier in diesem Account vereint werden.

GetResponse im Test von : 89/100

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.